Persönlichkeiten der Stadt

 

Aufgrund der bewegten Geschichte unserer Stadt sind an dieser Stelle viele Personen zu nennen, die hier geboren wurden, hier lebten, hier arbeiteten oder auch hier künstlerisch tätig waren.

Über viele dieser Bergarbeiter, Künstler, Politiker, Architekten, Ärzte, Lehrer und Fußballtrainer können Sie in der Online-Enzyklopädie

Wikipedia

Wissenswertes erfahren. Deshalb stellen wir Ihnen hier nur eine kleine individuelle Auswahl vor.

Robert Ferdinand Flechsig war einer der bedeutensten Balneologen des 19. Jahrhunderts. Er wurde 1817 als Sohn eines Wundarztes hier in Oelsnitz geboren und wurde 1847 der erste Kurarzt in Bad Elster. Dort verstarb er 1897. Er verfasste wichtige Standardwerke zur therapheutischen Anwendung natürlicher Heilquellen. Heute erinnert der Straßenname "Flechsigweg" an diesen bedeutenden Arzt.

Richard Beck wurde 1857 in Plauen geboren. Seit 1892 stand er an der Spitze der Gemeinde Oelsnitz. Für seine Verdienste um die Gemeinde erhielt er am 12. Mai 1913 den Ehrentitel "Königlicher Kammerrat". Unter seiner Leitung stand die Errichtung des Rathauses, der Bau der Wasserleitung und der Bau verschiedener Schulen. Weiterhin verwendete er sich sehr dafür, dass Oelsnitz das Stadtrecht erhielt. Im Jahr der Stadternennung 1924 verstarb der erste Oelsnitzer Bürgermeister Kammerrat Beck.

Emil Junghannß (1861-1936) war in seinem Heimatort Oelsnitz seit 1883 Lehrer, Kantor, Ortschronist und Dirigent verschiedener Gesangsvereine. Im Selbstverlag des Verfassers erschien 1901 die umfassende, wertvolle "Oelsnitzer Chronik." Ein weiteres in seiner Art einmaliges Werk veröffentlichte er mit der "Oelsnitzer Kriegschronik 1914-1918".

Reiner Kunze ist einer der bedeutensten deutschen Schriftsteller und Übersetzer unserer Zeit, er wurde 1933 in Oelsnitz als Sohn eines Bergmanns und einer Kettlerin geboren. Er studierte in Leipzig Philosophie und Journalistik. Aufgrund von schweren politischen Angriffen verließ Reiner Kunze vor der geplanten Promotion die Universität. Als freiberuflicher Schriftsteller lebte er seit 1962 in Greiz (Thüringen). Im Jahr 1976 wurde er nach dem Erscheinen des Prosabandes "Die wunderbaren Jahre" aus dem DDR-Schriftstellerverband ausgeschlossen. Weil die gegen ihn gerichteten Einschränkungen ernste gesundheitliche Folgen für Reiner Kunze hatten und sich auch auf seine Familie auswirkten, stellte er am 7. Aptil 1977 einen Ausreiseantrag aus der DDR. Bereits eine Woche später siedelte Kunze mit seiner Frau und seiner Tochter in die Bundesrepublik Deutschland über. Heute lebt er in Obernzell bei Passau. Im Jahr 2003 wurde ihm die  Ehrenbürgerschaft seiner Heimatstadt Oelsnitz/Erzgeb. verliehen. Mit dem aller zwei Jahre vergebenen Reiner-Kunze-Preis wurde eine besondere Würdigung seiner Lebensleistung geschaffen.

Hans-Ludwig Richter  (geb. 1952) war von 1990 bis 2015 Bürgermeister der Stadt. In seiner Amtszeit konnten in der Stadt wesentliche Investitionen in die öffentliche Infrastruktur realisiert und Events wie der Tag der Sachsen 2010 sowie die Landesgartenschau 2015 umgesetzt werden. Deshalb verlieh ihm der Stadtrat im November 2017 als zweiter Persönlichkeit überhaupt die Ehrenbürgerschaft der Stadt. 

Kontakt

  info (@) oelsnitz-erzgeb.de
  +49 37298 38100
  +49 37298 38330
  Rathausplatz 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok